Segeln in Südwest - Irland

von Dingle nach Kinsale

13. bis 27. Juli  2002

 

Liebe Segelfreunde und -freundinnen !

 

 

Der Südwesten zwischen Dingle und Cork ist ein vielseitiges Revier für Irland-Einsteiger. Hier ist der Tidenhub moderat, alle Marinas, Häfen und Ankerplätze kann man bei jedem Gezeitenstand anlaufen und es gibt viele Möglichkeiten für geschütztes Segeln.

Fünf Halbinseln greifen wie lange Finger ins Meer, formen tief einschneidende, golfartige Buchten, an denen urige Fischerhäfen, Marinas und unzählige Ankerplätze liegen. Man segelt wie auf einem Binnengewässer und kann die nächste Strecke über die offene See angehen, sobald Wind und Seegang genehm sind ( um Gezeitennavigation und gute Seemannschaft kommt man allerdings nicht herum. - Für uns NCA-Segler eine Selbstverständlichkeit). Weitere gute Ankerplätze liegen versteckt in gewundenen Flußmündungen vor hübschen Küstenorten. Das Runden des Leuchtturms „Fastnet Rock“ ist ein beeindruckendes Erlebnis.

Die Schönheit der Landschaft ist unbestritten, smaragdgrün schimmert die Küste, das Hinterland prägen die höchsten Gipfel des Landes, Carrantuohill (1.040 m) und Brandon Mt (935 m). 

Man findet jede Menge Pubs mit originellen, bunten Fassaden und süffigem „stout“, Menschen, die gerne ein Gespräch anfangen oder Geschichten erzählen, und hört irische Musik, auf der „fiddle“, der Blechflöte, dem Akkordeon oder wunderschön „a cappella“ gesungen. Nicht nur die Farbe Grün, auch die entspannte Lebensart der Iren hilft den mitteleuropäischen Stress abzubauen.........

 

Ja, so steht es in der Yachtrevue vom August geschrieben, und so haben es im Jahre 1991 unsere 29 NCA-Segler mit 6 Schiffen - Hans Albert, als damaliger Organisator und viele noch aktive Segler, einschließlich meiner Person mit der „Irish Coffee“ , erlebt. 

So wollen wir im nächsten Jahr auch unseren heutigen Clubmitgliedern dieses Segelerlebnis in einem für uns nicht alltäglichen Revier anbieten.

Wir chartern die Schiffe in Dingle Marina und segeln der Küste entlang Richtung Kinsale Marina, wo wir die Schiffe zurückgeben werden. In den 14 Tagen haben wir gemütlich Zeit, sowohl das Land, als auch die Inseln zu besuchen - und uns im Fischfang zu versuchen.

Als Schiffe wurden uns 3 Schiffe, Oceanis 411,  Baujahr 1999 bis 2001 angeboten, sodass derzeit maximal 24 Teilnehmer Platz finden.

Die An- und Abreise erfolgt voraussichtlich mit Flug ab Graz, über London nach Cork oder Shannon und wird je einen Tag erfordern.

Die Nachfrage nach Booten ist aufgrund des Yachtrevue-Berichtes sehr groß und daher ersuche ich  Euch, mir rasch Eure Wünsche und Anmeldungen einschließlich Anzahlung zu senden, bzw. mir persönlich zu übergeben.

Ich lade Euch herzlich ein, mit mir gemeinsam die Küste und das Binnenland Irlands zu bereisen und zu erleben 

 

 

Mast- und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter`m Kiel

wünscht Euch, Euer